Parodontitis: Zahnbestand sichern

Das Parodont oder der Zahnhalteapparat ist die Schnittstelle zwischen Zahn und Mensch. Hier erfolgen Wechselwirkungen des Immunsystems mit der Außenwelt.

 

Ursache für Erkrankungen des Zahnfleischsaumes (Gingiva) und des Zahnhalteapparates (Parodont) ist der Zahnbelag (Plaque). Er bildet sich auf jedem Zahn und haftet fest und klebrig auf der Zahnoberfläche. Verkalkte Zahnbeläge (Zahnstein) haften so fest auf den Zähnen, dass sie mit häuslichen Maßnahmen nicht entfernt werden können.

Kann der Zahnbelag längere Zeit auf den Zahnflächen verweilen, produzieren Bakterien (Biofilm) schädliche Stoffwechselprodukte, die schwere Entzündungen am Zahnfleisch (Gingivitis) und an zahntragenden Geweben (Parodontitis) verursachen.

 

Wird dieser Biofilm nicht grundsätzlich entfernt, können sich ungestört Zahnfleischtaschen bilden. In diesen Zahnfleischtaschen entstehen harte Beläge (Konkremente), deren Weiterentwicklung zur Zahnbettentzündung (Parodontitis) mit späterem Knochenverlust (Parodontose) führt.

Patientengerechte Zahnbettsanierung in unserer Praxis bedeutet:

  • Mechanische und manuelle Wurzelreinigungen als ursächliche Therapie zur Entfernung der Plaque (Biofilm) und des subgingivalen Zahnsteins (Konkremente)
  • Lappen - Operationen zur Eliminationen der Zahnfleischtaschen und zur Rezidivprophylaxe (Vermeidung von Neuerkrankungen)
  • Verschiebeplastiken zur Erhaltung der befestigten Mundschleimhaut

 

Fragen Sie mich oder mein speziell geschultes Praxisteam.